News

Alternative zum Filesharing: Video on Demand bietet Filme günstig auf Abruf

Aktuelle Blockbuster, heiße Spielfilme und beliebte Serien: Sie gehören zu den beliebtesten Downloads innerhalb des Usenets.... 

Weiterlesen...

Usenet.nl Test – 305 GB im 14-Tage Testaccount

Das Usenet umfasst weltweit über 10.000 angeschlossene Server. Bereits seit mehr als 30 Jahren bietet das Usenet einen... 

Weiterlesen...

Usenext ohne Anmeldung kostenlos nutzen

Bislang erhielt jeder Usenet Interessent bei Usenext einen Testaccount mit einem Download-Volumen von 3GB im Highspeed-Modus.... 

Weiterlesen...

Suche

Wer bietet mehr Speed, die bessere Software und den größeren Testaccount?


Das Usenet hat in den letzten Jahren enormen Zuwachs verzeichnen können. Anbieter wie Firstload oder UseNeXT sind bereits lange am Markt platziert und konnten sich einen großen Kundenstamm aufbauen. Teilweise sicherlich noch immer umstritten, aber im Großen und Ganzen haben viele Benutzer von unsicheren Filesharing-Börsen die Zeichen der Zeit erkannt und vertrauen nun dem Usenet bzw. dem Provider ihrer Wahl.

Mit Firstload und UseNeXT haben wir in Deutschland zwei große Usenet-Provider, welche beide entsprechende Download-Pakete und Zugänge zum Usenet anbieten. Für viele Nutzer ist es inzwischen eine Glaubensfrage, ob UseNeXT oder Firstload besser für das eigene Nutzungsverhalten im Usenet geeignet ist – genau wie der „Krieg“ zwischen den Fanlagern von Sonys Playstation 3 und Microsofts X-Box 360 oder den Liebhabern von Intel oder AMD Prozessoren. Wir schauen uns die Angebote beider Usenet Provider näher an und versuchen mögliche Unterschiede sowie Vor- und Nachteile der Anbieter zu analysieren.

Usenet Testaccounts: Firstload und UseNexT gratis testen

Besonders für unerfahren Nutzer und Neulinge im Usenet dürften die Testpakete, welche sowohl von UseNeXT als auch von Firstload bereitgestellt werden, sehr sinnvoll und attraktiv sein. Beide Provider ermöglichen dem User einen kostenlosen Zugang zum Usenet – für 14 Tage ohne Gebühren. Ebenso ist das Testpaket bei beiden Anbietern nahezu identisch: 10GB können mit Highspeed (mehr hierzu im nächten Abschnitt) bei UseNext heruntergeladen werden, 15 GB bei Firstload.

Da 10 bzw. 15 GB sehr schnell aufgebraucht sein können, steht für den restlichen Zeitraum eine Usenet-Flatrate zur Verfügung. Hier wird die Geschwindigkeit bei beiden Providern auf 2 MBit/s reduziert. Sicherlich nicht die schnellste Download-Geschwindigkeit, dafür lassen sich in der kostenlosen Testphase von 14 Tagen theoretisch jeweils rund 300GB downloaden.

Schnell, schneller, Usenet

So könnte ein Werbeslogan für das Usenet berechtigterweise lauten. Anders als beim klassischen Filesharing, werden die angebotenen Inhalte nicht von anderen Nutzern heruntergeladen sondern von schnellen, speziellen Usenet Servern. Auch in Punkto Geschwindigkeit unterscheiden sich die Angebot von UseNeXT und Firstload nicht großartig – beide bieten eine Maximalgeschwindigkeit 50-100 MBit/s an. Vorraussetzung hierfür ist natürlich eine entsprechend schnelle Internetverbindung.

Verfügen Sie beispielsweise nur über einen ADSL-Anschluss mit 16 MBit/s., so können Sie logischerweise auch nur mit dieser Geschwindigkeit herunterladen. Die Flatrates der Anbieter werden ebenfalls beide auf 2 MBit/s. gedrosselt.

Newsclients: Die Software für den Usenet Zugang

UseNeXT Software“ nennt sich der erste Newsclient, ähnlich kreativ wurde das andere Download-Programm mit „Firstload Software“ benannt. Ein Pluspunkt, denn nicht jeder Anbieter stellt seinen Kunden eine eigens entwickelte Software für den Usenet Zugang bzw. Download bereit. In vielen Fällen wird auf fremde Software verwiesen, wozu entsprechend weniger Support geboten werden kann.

Wie sollte es anders sein: Die Programme von Firstload und Usenext unterscheiden sich nur minimal, dies betrifft die Oberfläche und Menüführung und ist somit letztendlich Geschmackssache. Selbstverständlich erhalten Sie die Programme von beiden Unternehmen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Der kostenpflichtige Usenet Zugang

So schön die Testpakete auch sein mögen, spätestens nach vier Wochen (sollten Sie beiden Angebote getestet haben), müssen Sie eine Entscheidung fällen. Möchten Sie das Usenet weiterhin nutzen, können Sie sich ein entsprechendes Download-Paket beim Provider Ihrer Wahl zulegen. Dies ist in unserem Firstload vs. UseNeXT Vergleich auch der erste Unterschied.

Usenet Anbieter UseNeXT gliedert die Download-Pakete in die Größen 30, 80 und 250 Gigabyte. Zusätzlich stehen bei jedem dieser drei Pakete zwei unterschiedliche Laufzeiten zur Verfügung. So gibt es die 30, 80 oder 250 Gigabyte Downloadpakete jeweils mit einer Laufzeit bzw. drei bis zwölf Monaten. Entscheiden Sie sich für die längere Laufzeit, so werden die Angebote bis zu 5 Euro pro Monat günstiger. Konkret bedeutet dies:

  • 30 GB mit 1 Monat Laufzeit: 9,95 Euro (Preis je GB: 0,33 Euro)
    30 GB mit 12 Monate Laufzeit: 7,95 Euro (Preis je GB: 0,27 Euro)
  • 80 GB mit 1 Monat Laufzeit: 14,95 Euro (Preis je GB: 0,19 Euro)
    80 GB mit 9 Monate Laufzeit: 9,95 Euro (Preis je GB: 0,12 Euro)
  • 250 GB mit 1 Monat Laufzeit: 24,95 Euro (Preis je GB: 0,10 Euro)
    250 GB mit 3 Monate Laufzeit: 19,95 Euro (Preis je GB: 0,08 Euro)

Für ein Paket mit 30 GB Download-Volumen zahlen Sie demnach 9,95 Euro, bei einer Laufzeit von einem Monat. Das 80 GB Download-Paket erhalten Sie für den gleichen Preis, wenn Sie sich für 9 Monate an UseNeXT binden wollen.

Beim Konkurrenten Firstload fallen die Download Pakete von der Größe identisch aus. Auch hier wird zwischen 30, 80 und 250 GB unterschieden. Auch Firstload variiert mit unterschiedlichen Laufzeiten, diese hängen allerdings vom gebuchten Pakte ab und werden nicht pauschal unterschieden. Demnach ergeben sich folgende Angebote:

  • 30 GB mit 12 Monate Laufzeit: 8,30 Euro (Preis je GB: 0,28 Euro)
  • 80 GB mit 9 Monate Laufzeit: 9,90 Euro (Preis je GB: 0,12 Euro)
  • 250 GB mit 3 Monate Laufzeit: 19,90 Euro (Preis je GB: 0,08 Euro)

Bei beiden Usenet Anbietern erhalten Sie kostenlos eine Usenet Flatrate, bei allen gebuchten Paketen. Sollte Ihr Monatskontingent aufgebraucht sein, können Sie noch immer mit gedrosselter Geschwindigkeit von 2 MBit/s. downloaden.

Vergleicht man lediglich die Kosten je Gigabyte, so kann Firstload an dieser Stelle minimal Punkte. Je nach Paket zahlen Sie zwischen 0,08 und 0,28 Euro pro Gigabyte. Bei UseNeXT geht es mit 0,08 Euro pro GB los, maximal werden 0,33 Euro pro GB fällig.

Wenn der Schuh drückt: Support unter der Lupe

Auch wenn die Software selbsterklärend ist und das Usenet intuitiv zu bedienen und zu erforschen ist, kann es dennoch einmal zu Problemen oder Fragen kommen, bei denen Sie Unterstützung benötigen. Firstload und UseNeXT bieten viele Lösungsvorschläge und Tipps auf Ihren Seiten und Foren an. Zudem sind beide Anbieter per Web-Formular bzw. Email zu erreichen.

Für einen noch persönlicheren Kontakt stehen bei beiden Providern Support-Hotlines zur Verfügung. UseNeXT können Sie 24h und 7 Tage pro Woche telefonisch erreichen. Firstload ist MO-FR von 08 – 18 Uhr zu erreichen. Beiden Firmen kommunizieren den Support sehr offen und sind um die Zufriedenheit der Kundschaft sehr bemüht, egal ob per Email, Fax oder Telefon.

Was sagt die Presse zu Firstload und UseNeXT

Kritik ist immer schnelle geschrieben und aufreißerischer darzustellen als Lob. Sicherlich gibt es auch einige Kritiker des Usenet bzw. zu den Anbietern. In der Vergangenheit wurde häufig bemängelt, dass die Kosten unzureichend kommuniziert werden, inzwischen sind diese klar und deutlich zu lesen. PCgo (10/2007) über UseNeXT: „Service und News-Client sind 100% werbefrei und ohne Dialer oder Spyware.“, PC-Welt (05/2007): „…Testabo kostet definitiv nichts.“.

Das Szene-Portal Gulli hat den Dienst von Firstload unter die Lupe genommen und kommt zu einem ähnlichen Ergebnis wie wir: „Insgesamt eine klare Empfehlung, für alle, die schnelle, sichere und anonyme Downloads haben wollen!“.

Fazit: Wie zu sehen, unterscheiden sich die Angebote von Firstload und UseNeXT nur geringfügig. Firstload bietet zwar den günstigeren Preis je GB, davor müssen Sie sich entsprechend lang an den Provider binden. UseNeXT ist minimal teurer, dafür können Sie aus einer Laufzeit von einem oder zwölf Monaten wählen. Software, Support, Testaccounts und Geschwindigkeit sind bei beiden Anbietern gleichwertig.

Unser Tipp: Testen Sie sowohl Firstload als auch UseNeXT, so können Sie für sich persönlich herausfinden, welcher Provider Ihnen mehr zusagt. Hierzu stehen Ihnen spezielle Testaccounts bei beiden Anbietern zur Verfügung – nebenbei können Sie zudem mehrere 600 Gigabyte aus dem Usenet kostenlos downloaden…